Pelletofen Preise: Unterschiede und Einflussfaktoren

Ein Pelletofen ist preislich bedeutend günstiger als eine durch einen Pelletkessel gesteuerte Zentralheizung. Dafür sind Pelletsöfen auch so konzipiert, dass sie nur einen Raum heizen. Aber auch hier gibt es Unterschiede, denn mithilfe diverser Erweiterungen kann man auch mehrere Räume heizen. Aber: Ein solch adaptierter Pelletofen kostet entsprechend mehr.

Pelletofen Preise: Einflussfaktoren

20042540_blog

Anbieter für Pelletsöfen gibt es mittlerweile wie Sand am Meer. Ein direkter Vergleich ist sinnvoll, um den für sich Richtigen zu finden. Aufgepasst werden muss dabei auf die technischen Spezifikationen. Der Hersteller, die Bauart und die Funktionsweise sind ausschlaggebend für einen Pelletofen und die Preise, die bezahlt werden müssen.

Qualität beim Ofen für Sicherheit und Gesundheit

Im Handel gibt es Pelletöfen mit unterschiedlichsten Preisen – von sehr günstig bis extrem teuer. Nicht immer ist teuer besser und günstig von minderer Qualität. Tendenziell sollte man sich beim Kauf eines Ofens die folgenden Punkte genau ansehen, die oft Unterscheidungsmerkmal sind, wenn es um einen Pelletofen und seine Preise geht.

  • Verarbeitung
  • Ausmaß der Feinstaubentwicklung
  • Emissionsmenge unverbrannter Kohlenwasserstoffe
  • Menge an freigesetzten Kohlenmonoxiden
  • Regelbarkeit der Temperatur
  • Hitzeentwicklung der Ofen-Außenflächen
  • Verarbeitung der Ofentür-Dichtungen
  • Scharfkantige und damit gefährliche Ofenflächen
  • Anschlussmöglichkeit an den Warmwasserspeicher zur Nutzung und Unterstützung des Ofens für die Zentralheizung

Weniger ist mehr

Pelletsöfen und ihre Preise richten sich oft nach der Leistung, die sie erbringen können. Die Gemütlichkeit von Feuerwärme verleitet oftmals dazu, einen zu starken Pelletofen zu erwerben. Die richtige Größe ist beim Kauf allerdings entscheidend. Wird ein Pelletofen zu hohen Preisen und mit zu viel Leistung erworben, kann es trotz Regulierbarkeit dazu kommen, dass der Raum überhitzt und es unangenehm warm wird. Dann muss das Fenster auf und die Hitze raus. Die Verschwendung wertvoller Energie ist die Folge.

Pelletsöfen mit höheren Preisen und Wasseranschluss haben gute Qualität

Stiftung Warentest ist in ihrem Testurteil zu dem Schluss gekommen, dass tendenziell teurere Pelletsöfen auch die qualitativ besseren sind. So kostet der Testsieger unter den Pellet-Kaminöfen rund 3.900 Euro. Das Modell mit der zweitbesten Bewertung ist bereits ab 2.480 Euro zu haben. Ein mit dem Warmwasserspeicher verbundener Pelletofen hat zwar höhere Preise, ist aber laut Stiftung Warentest in puncto Energieeffizienz und Abgaswerte deutlich besser.